Zum Beginn Ihrer Schwangerschaft erhalten Sie in der Regel von Ihrem/Ihrer Gynäkologen/in Ihren Mutterpass. Dieser enthält viele wichtige Informationen rund um die Schwangerschaft und später über die Geburt. In Ihrem Mutterpass werden die Ergebnisse der Vorsorgeuntersuchungen dokumentiert.

Jede Schwangere hat grundsätzlich die freie Wahl ob sie die Vorsorgeuntersuchung von einer Hebamme und/oder einem Frauenarzt vornehmen lässt. Idealerweise erfolgt die Vorsorge im Wechsel, sodass die Ultraschalluntersuchungen mit der ärztlichen Kontrolle zusammenfallen.

Die Schwangerenvorsorge richtet sich nach den  Mutterschaftsrichtlinien. Ich dokumentiere selbstverständlich alle Ergebnisse in Ihrem Mutterpass. Sollte ich eine Auffälligkeit bemerken, werde ich Sie zur weiteren Abklärung an Ihre/n betreuende/n Gynäkologen/in überweisen.

Ich persönlich empfinde es sehr angenehm die Schwangerschaft mit begleiten zu dürfen und dadurch ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.  Die Vorsorge findet bei Ihnen zu Hause statt, sodass wir auch gleich vor Ort fragen zum Kinderzimmer o. Ä. besprechen können. Generell bietet die Vorsorge durch die Hebamme viel mehr Zeit um auf Fragen, Ängste oder Beschwerden einzugehen. Gern schreibe ich auch zu Hause in der vertrauten Umgebung ein CTG um die kindlichen Herztöne und eventuell vorhandene Wehen zu kontrollieren. Vor allem am Ende der Schwangerschaft empfinden es viele Schwangere sehr angenehm nicht mehr im Wartezimmer des Arztes warten zu müssen.

 

Diese Leistung wird von der gesetzlichen Krankenkassen und in der Regel auch von den privaten Krankenkassen übernommen.

Kontakt:

 

Janina Rohwer

0178/ 65 39 688  

Werktags: 9 -19 Uhr

Wochenende und Feiertage nach Absprache

janina.hebamme@gmail.com